1. WSV
  2. Mit Märchen und Sport

Letzte Aktivitäten


<< Zurück zur Portalseite



[span] style="color: #000000;" |
Dieser Artikel ist am 19.03.2014 in der Geislinger Zeitung erschienen.[/span]

Mit Märchen und Sport




Die TG Geislingen will für Kinder mit Migrationshintergrund ein Bewegungsangebot schaffen und dafür Menschen mit ausländischen Wurzeln zu Übungsleitern ausbilden. Das Projekt fußt auf den Ergebnissen der Kampagne "Bewegte Kommune". Foto: Markus Sontheimer
Mehr Verständnis für andere, ein gutes Miteinander in der Gesellschaft: Das ist das Ziel des Bundesprogramms "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" (wir berichteten mehrfach). Die Geislinger Stadtverwaltung hat für ihren seit 2011 bestehenden lokalen Aktionsplan "Wir schaffen Verständnis" dieses Jahr wieder 90 000 Euro erhalten und unterstützt acht Projekte. Der Schwerpunkt liegt auf dem interkulturellen Austausch von Kindern und Jugendlichen, wie Irene Cziriak von der Geislinger Koordinierungsstelle des Programms erklärt. Ihr Kollege Thomas Franz ergänzt: "Dazu gehört der Abbau von Sprachbarrieren und die Heranführung an öffentliche Einrichtungen wie die Stadtbücherei."

"Märchen schaffen Verständnis" heißt das Projekt des Kinderschutzbundes: Eltern, Großeltern und die Mitarbeiter der Kindergärten sollen als Vorleser für Kindergartenkinder geschult und zu Lesepaten ausgebildet werden und so sprachliche und kulturelle Barrieren abbauen helfen. "Das ist eine spannende Sache, mit der wir über das Projekt hinaus arbeiten können", sagt Margit Schrag, Leiterin des Fachbereichs Bildung, Kultur, Jugend und Ehrenamt der Stadtverwaltung. Bereits in den Faschingsferien stattgefunden hat das Projekt "Vier Tage - ein Beat - ein Song" der Lebenshilfe mit dem Jugendhaus Tälesbahnhof: Menschen mit und ohne Behinderung komponierten gemeinsam Lieder. Weitere geplante Projekte sind Lesungen des "Geislinger Literaturnetzwerks" an Schulen zum Thema Toleranz, Verhaltens- und Sicherheitstrainings mit dem Geislinger Verein "Stand Strong" und das Schreibprojekt "Gugg-Buk" des Geislinger Stadtjugendrings, bei dem Kinder und Jugendliche ihre Geschichten zu Geislingen aufschreiben können. Die besten, von einer Kinderjury ausgewählten Texte werden veröffentlicht.

Die Turngemeinde Geislingen will Jungen und Mädchen mit Migrationshintergrund aus den Kindergärten und Grundschulen der Oberen Stadt Spaß an der Bewegung vermitteln und Menschen mit ausländischen Wurzeln zu Übungsleitern ausbilden. Die TG nutzt dafür die Ergebnisse der Kampagne "Bewegte Kommune" der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg, die während des vergangenen Jahres den Leistungsstand der Geislinger Vorschüler und Zweitklässler ermittelt hat (wir berichteten).

Mit einem Teil der Fördermittel wird auch Thomas Franz Arbeit für das Projekt finanziert. Und erstmals richtet die Geislinger Koordinierungsstelle einen "Aktionsfonds Toleranz" ein: Kleinere Projekte zum Thema können aus diesem mit 10 000 Euro gefüllten Topf unbürokratisch unterstützt werden. Pro Projekt gibt es maximal 1500 Euro, dafür muss kein aufwendiger Antrag gestellt werden.

Info Die Ansprechpartner für den Fonds: Irene Cziriak, Telefon: (07331) 24-409 oder irene.cziriak-tfks@geislingen.de sowie Thomas Franz, Telefon: (07331) 30 17 58 oder franz@kjr.org

Autor des Artikels

KATHRIN BULLING

Diese Seite wurde bisher 355 mal abgerufen.