Frank Dehmer

Letzte Aktivitäten

Frank Dehmer
(* 03.07.1973 in Geislingen) ist seit 2014 der Oberbürgermeister der Stadt Geislingen an der Steige. Frank Dehmer verbrachte seine Kindheit und Jugend in Geislingen. Mit seiner Frau Biggi und den beiden Kindern Ann-Catrin und Joshua lebt er nun seit vielen Jahren in Kuchen. Außer Sport (Handball, Fußball, Radfahren, Wandern und Skifahren) genießt er gerne auch gutes Essen – besonders in Gesellschaft seiner Familie und Freunden.

Werdegang

1992 Abitur am Wirtschaftsgymnasium in Geislingen an der Steige
1992/1993 Zivildienst bei der Diakonie-Sozialstation in Geislingen an der Steige
1993-1997 Studium der Betriebswirtschaftslehre Fachrichtung Tourismus (Duale Hochschule Ravensburg), Abschluss: Diplom-Betriebswirt (BA)
1997-2000 Tätigkeiten im Management in der Hotellerie
2000-2004 Traineeprogramm für Führungskräfte bei der Firma Adolf Würth GmbH & Co. KG und im Anschluss Mitwirkung beim Aufbau des Vertriebs einer neuen Tochterfirma
2004-2014 Referatsleiter für Stadtmarketing, Tourismus, Hallenmanagement und Märkte bei der Stadt Göppingen
2011-2014 Master-Studium (berufsbegleitend) in öffentlichem Verwaltungsmanagement (Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg), Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Werte

Zitat Frank Dehmer:
Ich bin kein „politischer“ Mensch, zumindest nicht, was die Zugehörigkeit zu einer Partei angeht. Ich habe jedoch Werte, die mir wichtig sind und die mein Handeln prägen. Zu diesen gehören Werte wie soziale Gerechtigkeit und Freiheit genauso, wie ein offenes Miteinander unter den Menschen. Die Freiheiten und Möglichkeiten, die wir in der heutigen Zeit in unserem Land haben, sehe ich als Geschenk und Verpflichtung gleichermaßen an. Geschenk, weil ich dankbar bin hier und heute zu leben und Verpflichtung, weil ich es als meine Pflicht ansehe, möglichst viele Menschen daran teilhaben zu lassen und auch Ihnen die Möglichkeit zu geben, ihr Leben nach ihren Wünschen zu gestalten. Für unsere Kinder ist hier Bildung ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg.
Diese Denkweise ist aus meiner Sicht auch Grundlage für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Es muss unser gemeinsames Ziel sein, wirtschaftlichen Erfolg zu realisieren ohne die Umwelt dabei zu zerstören und dabei auch zur sozialen Gerechtigkeit beizutragen. Dann können heutige und zukünftige Generationen auch in Zukunft hier gut miteinander leben.

Einzelnachweise

Weitere Informationen

Diese Seite wurde bisher 101 mal abgerufen.