Feuerwehr Geislingen

Letzte Aktivitäten

Organisation


Die Feuerwehr ist eine gemeinnützige, der Nächstenhilfe dienende Einrichtung der Gemeinde ohne eigene Rechtspersönlichkeit.

Die Feuerwehr in Geislingen ist eine sogenannte freiwillige Feuerwehr. Das bedeutet, dass sich die Einsatzkräfte zum überwiegenden Teil aus ehrenamtlich engagierten Einwohnern der Stadt zusammensetzen. Von den rund 220 Einsatzkräften der Geislinger Feuerwehr sind lediglich der Kommandant sowie zwei Gerätewarte hauptberuflich bei der Stadtverwaltung angestellt.

Auftrag


Die Feuerwehren in Baden-Württemberg haben den gesetzlichen Auftrag für die Brandbekämpfung, die technische Hilfeleistung und sonstige Aufgaben der Gefahrenabwehr. [1]

[gallery]




[/gallery]

Organisation


Die Feuerwehr besteht nach der Feuerwehrsatzung der Stadt aus insgesamt 4 Abteilungen.

Einsatzabteilung


Die Einsatzabteilung gliedert sich organisatorisch nach den Vorschriften der Feuerwehrsatzung in 8 Löschzüge und eine Löschgruppe.

Aufnahme in die Einsatzabteilung


Nach den Vorschriften des Feuerwehrgesetzes[2] kann Jeder in die Feuerwehr aufgenommen werden der die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  1. das 17. Lebensjahr vollendet hat; der Feuerwehrangehörige darf erst nach Vollendung des 18. Lebensjahres an Einsätzen teilnehmen,
  2. den gesundheitlichen Anforderungen des Feuerwehrdienstes gewachsen ist,
  3. geistig und charakterlich für den Feuerwehrdienst geeignet ist,
  4. sich zu einer längeren Dienstzeit bereit erklärt,
  5. nicht infolge Richterspruchs nach § 45 des Strafgesetzbuchs (StGB) die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verloren hat,
  6. keinen Maßregeln der Besserung und Sicherung nach § 61 StGB mit Ausnahme der Nummer 5 (Entziehung der Fahrerlaubnis) unterworfen ist und,
  7. nicht wegen Brandstiftung nach §§ 306 bis 306 c StGB verurteilt wurde.

Die Aufnahme in die Einsatzabteilung erfolgt für die ersten 12 Monate auf Probe. Innerhalb der Probezeit wird in der Regel der Grundausbildungslehrgang absolviert. Die Probezeit normalerweise verkürzt oder entfällt wenn ein Mitglied der Jugendfeuerwehr, der Musikabteilung oder ein ehemaliges Mitglieder einer anderen Feuerwehr aufgenommen wird. Über die Aufnahme auf Probe, die Verkürzung oder Verlängerung der Probezeit und die endgültige Aufnahme entscheidet letztendlich der Feuerwehrausschuss.[3]

Jugendabteilung

Die Jugendfeuerwehr hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, so dass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation im freiwilligen Feuerwehrdienst mit eingesetzt werden können. Sie dürfen jedoch bis zu einem bestimmten Alter nicht in den Gefahrenbereich von Feuerwehreinsätzen eingesetzt werden. Zudem nimmt die Jugendfeuerwehr wichtige Aufgaben im Bereich der allgemeinen Jugendarbeit wahr, wo sie durch verschiedenste Freizeitmaßnahmen bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen mitwirkt. Die Jugendfeuerwehr Geislingen wurde im Jahr 1987 gegründet und verfügt zur Zeit über ca. 20 Mitglieder.

Die Jugendfeuerwehr richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen ab 12 Jahren die Interesse haben sich in ihrer Freizeit mit der Feuerwehr zu beschäftigen. Natürlich werden in der Jugendfeuerwehr nicht nur feuerwehrspezifische Themen unterrichtet sondern auch allgemeine Jugendarbeit betrieben. Des weiteren stehen regelmäßige Ausflüge mit den Jugendlichen auf dem Programm und alle zwei Jahre ein großes Zeltlager auf der Kuchalb bei Stötten.

Wenn du dich für die Jugendfeuerwehr interessierst dann nimm doch einfach [span] class="external bs-external-link bs-protocol-http" |
Kontakt[/span] mit uns auf oder wirf einen Blick in den Dienstplan und komm einfach an einem Mittwoch um 18:00 Uhr in der Feuerwache in Geislingen vorbei.

[gallery]

Datei Weihnachtsmarkt_2009.jpg

[/gallery]

Spielmanns- und Fanfarenzug


Ein traditioneller Fanfarenzug ist eine Musikgruppe, deren Musiker Naturtrompeten und Landsknechtstrommeln spielen, in Geislingen wird zusätzlich noch die sogenannte Paradetrommel gespielt.

Der Geislinger Fanfarenzug ist eine offene Einrichtung für jedermann, das bedeutet dass man nicht zwangsläufig Mitglied in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr werden muss um dem Fanfarenzug beizutreten. Der Fanfarenzug richtet sich an jeden der Spaß am Musizieren hat, um bei uns mitzumachen sind keinerlei musikalische Vorkenntnisse erforderlich, da wir dieses Fachwissen gerne in den Probeabenden vermitteln.

Unsere Musikprobe findet immer Donnerstags um 19:30 Uhr in der Hauptfeuerwache in Geislingen statt. Interessierte sind herzlich eingeladen vorbeizuschauen oder sich einfach über die Homepage mit uns in Verbindung zu setzen.

Altersabteilung


Die reguläre Dienstzeit endet in Baden-Württemberg im Alter von 65 Jahren.[4] Nach dem Ende des aktiven Dienstes in der Einsatzabteilung besteht in der Geislinger Feuerwehr die Möglichkeit in die Altersabteilung zu wechseln um den Kontakt zu den Feuerwehrkameraden, zum Beispiel durch gemeinsame Freizeitgestaltung, weiter aufrecht zu halten.

Organe der Feuerwehr

Feuerwehrkommandant, stellvertretender Feuerwehrkommandant


Der Feuerwehrkommandant leitet die Feuerwehr. Er ist insbesondere für die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr im Sinne des Feuerwehrgesetzes verantwortlich.[5] Außerdem hat der Kommandant den Vorsitz im Feuerwehrausschuss.[6]

Feuerwehrausschuss


Der Feuerwehrausschuss besteht aus dem Feuerwehrkommandanten als Vorsitzendem und aus sechs Mitgliedern der Löschzüge in Geislingen einschließlichdes Spielmanns- und Fanfarenzugs sowie aus je einem Mitglied der Löschzüge in den Stadtbezirken. Dem Feuerwehrausschuss gehört außerdem der Stellvertreter des Kommandanten als Mitglied an.

Der Feuerwehrausschuss berät und unterstützt den Kommandanten in allen Belangen des Feuerwehrwesens.

Die Mitglieder des Feuerwehrausschusses werden auf die Dauer von 5 Jahren von den jeweiligen Löschzügen gewählt.[7]

Hauptversammlung


Unter dem Vorsitz des Feuerwehrkommandanten findet jährlich mindestens eine Hauptversammlung der Angehörigen der Gesamtfeuerwehr statt. Der Hauptversammlung sind alle wichtigen Angelegenheiten der Feuerwehr, soweit für deren Behandlung nicht andere Organe zuständig sind, zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen. In der Hauptversammlung hat der Feuerwehrkommandant seinen Bericht über das vergangene Jahr und der Kassenverwalter seinen Bericht über den Rechnungsabschluss zu erstatten. Die Hauptversammlungbeschließt über den Rechnungsabschluss.[8]

Zusätzlich berichten die Jugendabteilung, der Fanfarenzug und die Altersabteilung über ihre Aktivitäten.

Struktur


Neben der Hauptfeuerwache gehören die 7 Löschzüge aus den Ortsteilen der Einsatzabteilung an. Diese Löschzüge sind entsprechend der Einwohnerzahl und des ermittelten Gefahrenpotentials unterschiedlich ausgestattet. Sie werden bei jedem Einsatz im entsprechenden Ortsteil mitalarmiert um möglichst schnell Einsatzkräfte vor Ort zu haben.

Die Hauptfeuerwache steht in Geislingen in der Uhlandstraße 14. Sie verfügt über den größten Fahrzeugbestand und das meiste Personal aller Einzelstandorte. Außerdem sind in der Hauptfeuerwache noch die Zentralwerkstätten des Landkreises untergebracht.

Zentrale Atemschutzwerkstatt


In der Atemschutzwerkstatt werden Atemschutzgeräte (Atemschutzmasken, Atemluftflaschen, Filter und Fluchthauben) geprüft, gewartet und instandgesetzt. Für die Flaschen steht ein Kompressor mit entsprechender Luftleistung bereit, an dessen Füllleiste, je nach Modell mehrere Flaschen mit gefilterter Luft gleichzeitig neu befüllt werden können. Zur Reinigung und Desinfektion stehen spezielle Anlagen mit Waschmaschine, einer Desinfektionsanlage und einem Trockenschrank zur Verfügung. Das Prüfen der Atemschutzgeräte und Masken erfolgt an mehreren Prüfständen, die teilweise PC-unterstützt sind und teilweise automatisch prüfen. Die Wartung der Gerätschaften führen unsere Gerätewarte durch. Die zentrale Atemschutzwerkstatt in Geislingen bietet den Feuerwehren, dem THW aber auch anderen Organisationen und Privatpersonen diese Dienstleistungen an. Hintergedanke dieser zentralen Werkstatt ist die Kompetenzbündelung an mehreren zentralen Stellen im Kreisgebiet und die Entlastung der einzelnen Feuerwehren da, ohne diese zentrale Stelle, jede Feuerwehr ihre Geräte selbst prüfen und warten müsste. Durch die Einrichtung der zentralen Werkstätten erfolgt die bestmögliche Nutzung der sich ergebenden Synergieeffekte.

Zentrale Schlauchwerkstatt


In der Schlauchwerkstatt werden die Schläuche nach einem Einsatz gewaschen, getrocknet, repariert und geprüft. Auch Kleinlöschgeräte wie Kübelspritzen werden hier geprüft und repariert. Die Schläuche werden vor dem Reinigen mit Wasser befüllt um Beschädigungen festzustellen. Die Prüfdrücke sind für die Schlauchgrößen (A, B, C, D -Schläuche) verschieden. Die Schläuche werden in einem Behälter im Wasserbad vorgeweicht und dann durch die Schlauchwaschmaschine gereinigt. Zum Schlauchtrocknen wird ein Schlauchtrockenschrank verwendet. Nach der Trocknung werden die Schläuche von innen mit Talkumersatz bestäubt, zusammengerollt und nach Größe sortiert im Schlauchlager in Regalen untergebracht. Von dort aus werden sie bei Bedarf wieder auf die Einsatzfahrzeuge verteilt. Die Gerätewarte der Feuerwehr Geislingen bringen in der Regel die gewaschenen und geprüften Schläuche zu den Auftraggebern zurück und holen im gleichen Zug die verschmutzten Schläuche wieder ab.

Ausrüstung & Fahrzeuge

Die Feuerwehr Geislingen verfügt über 11 Einsatzfahrzeuge am Hauptstandort in Geislingen.[9]


In Eybach sind ein TLF 16/25 und ein LF 10/6 stationiert. Das vor Erhalt des LF 10/6 genutzte LF 8 wird jetzt von der Jugendfeuerwehr als Ausbildungsfahrzeug genutzt.

Der Löschzug Aufhausen verfügt über ein LF 16/12.

Bei den Löschzügen Stötten und Türkheim ist jeweils ein TSF stationiert. In Waldhausen und Weiler steht ein TSF-W zur Verfügung. Die Löschgruppe Wittingen verfügt über einen TSA.

Weiterführende Informationen

Literatur

Einzelnachweise


  1. ^§ 2 Feuerwehrgesetz BaWü
  2. ^§ 11 Feuerwehrgesetz BaWü
  3. ^§ 16 der Feuerwehrsatzung
  4. ^§ 13 Feuerwehrgesetz BaWü
  5. ^§ 11 Feuerwehrgesetz BaWü
  6. ^§ 14 der Feuerwehrsatzung
  7. ^§ 14 der Feuerwehrsatzung
  8. ^§ 16 der Feuerwehrsatzung
  9. ^Fahrzeuge der Hautptfeuerwache


Category Feuerwehr

Diese Seite wurde bisher 518 mal abgerufen.