Ferienstadt

Letzte Aktivitäten

Die Ferienstadt

Allgemeines

Luftbild Ferienstadt Geiselstein 3.jpg
Die Ferienstadt ist die älteste Stadtranderholung Deutschlands für Kinder aus Geislingen und Umgebung. Kooperationsveranstalter sind der Stadtjugendring Geislingen und die Stadtjugendpflege Geislingen. Für drei Wochen in den Sommerferien verwandelt sich das Geiselsteingelände oberhalb von Geislingen in eine eigene kleine Stadt.

Innerhalb einer Woche wird dort von ehrenamtlichen Helfern die gesamte Infrastruktur (Strom, Wasser, Zelte...) für die Miniatur-Stadt aufgebaut und so eine Grundlage für das „Schaffen“ der Kinder gelegt.

Ablauf

Die Kinder, die zwischen 7 und 13 Jahren alt sind, können dort eine, zwei oder auch alle drei Wochen verbringen. Sie werden morgens mit dem Bus an verschiedenen Haltestellen abgeholt und abends wieder dorthin zurück gebracht.

Die Ferienstadt ist in verschiedene Bereiche gegliedert, in welchen sich die Kinder nach Lust und Laune aufhalten können. Im Baubereich haben sie die Möglichkeit, Hütten, Türme, Brücken und vieles mehr zu bauen. Im Bastelzelt können sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Sie können verschiedene Bastelangebote wahrnehmen oder einfach das zusammenkleistern auf das sie Lust haben. Der Tierbereich bietet die Möglichkeit mehr über den Umgang mit Tieren zu erfahren; füttern, misten und auch reiten stehen hier auf dem Tagesplan. Und wenn mal jemand mit dem Hammer daneben schlägt werden kleine Verletzungen im Bürowagen mit Gummibärchen behandelt.

Von Tag zu Tag wächst die Stadt und es entwickelt sich ein richtiges Stadtleben. „Verbrecher“ werden von der Polizei verhaftet, beim Frisör kann man sich die Haare machen lassen und an der Teebar wird neue Energie getankt. Auch an Regentagen wird es in der Ferienstadt nie langweilig. Im eigenen kleinen Kino werden Filme gezeigt oder auch mal eine Disco veranstaltet.

Mittags versammeln sich alle 160 Kinder und 30 Betreuer im großen Essenszelt um dort gemeinsam das im Küchenwagen zubereitete Essen zu genießen.

Jeden Freitag findet in der Ferienstadt eine kleine Rallye zu einer vorher erzählten oder gespielten Geschichte statt, bei der Kinder und Betreuer sich auf den Weg machen, um an verschiedenen Stationen Aufgaben zu meistern um das Ziel der Erzählung zu erreichen - Die legendären Freitagsspiele.

Besucher dürfen sich hier leider nur kurz und in Begleitung eines Stadtführers aufhalten. Um sich auf dem Gelände mal länger umzusehen bietet der Tag des offenen Tores die perfekte Gelegenheit.

Für die 30 ältesten Kinder bietet die Ferienstadt noch ein kleines "Schmankerl". Sie dürfen bei der Übernachtungsaktion in der 3. Woche eine Nacht auf dem Gelände verbringen.

Weitere Infos

Nach Ablauf der drei Wochen wird das Gelände von vielen Helfern dann leider wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt und es heißt wieder ein Jahr lang Wartezeit bis zur nächsten Ferienstadt.

Kooperationspartner der Ferienstadt

[table] style="border:1px solid #ccc;padding:1px"
|-valign="top"
|
Dieser Artikel sollte überarbeitet werden! Du bist herzlich eingeladen, den Artikel zu verbessern. Mitmachen!
[/table]

Diese Seite wurde bisher 314 mal abgerufen.

    • Erstellt von am
      Letzte Bearbeitung durch am
  • Bearbeiter:
    • Leo
    • 95.113.211.160