Jugendschutzkontrollen durch Testkäufe

Gemeinsame Pressemitteilung von Landratsamt Göppingen, Rechts- und Ordnungsamt Stadt Göppingen, Stadt Geislingen an der Steige, Stadt Eislingen/Fils
  1. hollosch
    Veröffentlicht von hollosch, 23. Januar 2018 | |
    Originalautor:
    PM Landkreis Göppingen
    Pressemitteilung_Landkreis.png
    Auch im vergangenen Jahr führten mehrere Jugendliche in Begleitung von Polizeibeamten und Mitarbeitern der Ordnungsämter landkreisweit Testkäufe in Gastronomiebetrieben, Tankstellen und Supermärkten durch. Bei insgesamt 143 Kontrollen kam es zu 38 Verstößen. Die Beanstandungsquote war damit rund zehn Prozent niedriger als noch im Vorjahr.

    Kontrolliert wurden 86 Einzelhandelsgeschäfte, 30 Gastronomiebetriebe sowie 27 Tankstellen in den Großen Kreisstädten Göppingen, Eislingen und Geislingen sowie den Städten und Gemeinden Donzdorf, Süßen, Deggingen, Heiningen, Hattenhofen, Rechberghausen, Salach, Wangen, Zell u. A. und Bad Überkingen. Bei insgesamt 143 Kontrollen wurden 38 Verstöße gegen jugendschutzrechtliche Bestimmungen festgestellt, was einer Beanstandungsquote von 27 Prozent entspricht. Im Vorjahr wurde diese landkreisweit noch mit 38 Prozent angegeben.

    Die branchenbezogen besten Ergebnisse wurden im Einzelhandel und bei Tankstellen erzielt. Hier mussten jeweils 22 Prozent der Testkäufe moniert werden. Im gastronomischen Bereich lag die Beanstandungsquote bei insgesamt 43 Prozent. Negativ schlägt das Abschneiden der Gastronomiebetriebe in Göppingen selbst zu Buche. Bei 13 Kontrollen wurde den Jugendlichen acht Mal branntweinhaltiger Alkohol ausgeschenkt, was einer Quote von 61 Prozent entspricht. Erfreulich: Videospiele und Filme, die eine Altersfreigabe ab 18 Jahren voraussetzen, wurden kein einziges Mal an die Testkäufer ausgegeben.
    Bedenklich hingegen ist die Entwicklung beim Rauschtrinken. Erstmals seit 2009 stieg die Zahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Kindern und Jugendlichen im Landkreis Göppingen wieder an. „Leider entwickelt sich das sogenannte Komasaufen bei Jugendlichen immer mehr zu einem Problem. Als Kommune gehen wir dieses Problem an, indem wir mittels Testkäufen die Einhaltung des Jugendschutzes in Lebensmittelläden, Tankstellen und Gaststätten überwachen und die Gewerbetreibenden für das Thema sensibilisieren. Die Fortführung dieser Aktion ist sehr wichtig und ergänzt Initiativen wie unser Konzept der neuen Festkultur für Jugendliche, bei der der Spaß und nicht der Alkohol im Vordergrund steht“, betont Almut Cobet, Erste Bürgermeisterin der Stadt Göppingen.

    Testkäufe werden seit 2010 von der Stadt Göppingen durchgeführt, nachdem das Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg die Voraussetzungen für den Einsatz von Jugendlichen als Testkäufer per Erlass geregelt hat. Seit 2012 übernimmt das Landratsamt Göppingen die kreisweite Koordination, wodurch die Öffentlichkeitswirksamkeit und die Sensibilisierung der Gewerbetreibenden überörtlich gesteigert werden konnte.

    Ansprechpartner beim Rechts- und Ordnungsamt des Landkreises ist Christian Kreidenweiß, Telefon 07161 202-5110, Fax 07161 202-5191, E-Mail c.kreidenweiss@landkreis-goeppingen.de, Homepage www.landkreis-goeppingen.de.

    Diesen Artikel teilen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst Du Dich auf dieser Seite registrieren!
    1. Zur Zeit chatten keine Benutzer.

    Du hast nicht die erforderlichen Berechtigungen um den Chat zu nutzen.

    Zur Zeit chatten keine Benutzer.
    Chat [0]
    1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
      Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
      Information ausblenden
    1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
      Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
      Information ausblenden