Originalautor
Pressemitteilung Stadt Geislingen an der Steige
Das Mehrgenerationenhaus (MGH) zeigt vom
3. Februar bis 31. März 2019 aktuelle Bilder des Göppinger Hobbyfotografen Helmut Ter. Ob Stadt, Land oder sogenannte Lost Places, also vergessene Orte, Helmut Ter ist immer auf der Suche nach einem ausdrucksstarken Foto. „Ich fotografiere vorwiegend schöne und außergewöhnliche Landschaften mit herausragenden Details“, sagt Helmut Ter. „Lost Places ziehen mich immer wieder magisch an.“

Nordsee_Helmut-Ter.jpg

Nordsee_Helmut Ter: Sehnsucht nach Meer: Der Göppinger Hobbyfotograf Helmut Ter ließ sich von der Nordsee inspirieren.

Der gebürtige Schleswig-Holsteiner lebt seit rund 13 Jahren in Göppingen und fotografiert seit seiner Jugend. Helmut Ter erlebte wichtige Meilensteine der Fotografie hautnah: von Schwarz-Weiß-Bildern und einer eigenen Dunkelkammer zum Entwickeln der Bilder über die ersten Farbabzüge bis hin zur Digitalfotografie. „Seit sechs Jahren widme ich mich intensiv der Digitalfotografie“, so Helmut Ter. „Bilder werden heute zum Glück nicht mehr in der Dunkelkammer entwickelt. Das eigentliche Bild entsteht mit mehr oder weniger Bearbeitung am Computer. Wenngleich die nachträgliche Bildbearbeitung von mir eher sparsam eingesetzt wird, ist es schon faszinierend, welche Möglichkeiten die digitale Fotografie heute bietet.“

Wie Helmut Ter die Dinge durchs Objektiv sieht, können Sie sich vom 3. Februar bis 31. März 2019 im Mehrgenerationenhaus (Schillerstraße 4, 73312 Geislingen an der Steige) anschauen.