Kommunale Kriminalprävention

Die Kommunale Kriminalprävention in Geislingen an der Steige

Willkommen beim Portal Kommunale Kriminalprävention der Stadt Geislingen an der Steige. Dieses Portal soll einen Überblick über Angebote, Informationen und Netzwerke bieten...

Das Projekt Kommunale Kriminalprävention (KKP) wurde am 15. April 1997 ins Leben gerufen. Die Projektarbeit übernahmen zwei Arbeitskreise: Arbeitskreis Sicherheit und Arbeitskreis Jugend.

Gewollt war, dass diese Arbeitskreise nicht von Mitarbeitern der Stadtverwaltung geleitet werden, sondern von Bürgern. Seit damals übernahm Paul Thierer für die Stadtverwaltung den Part der Führung der Geschäftsstelle, um den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Rückhalt bei der Organisation der Arbeitskreistätigkeit zu bieten.


Wer beschäftigt sich in Geislingen mit dem Thema Kriminalprävention ?

Gemeinderat
Schulen
Schulsozialarbeit
Kindergärten
Jugendgemeinderat
Stadtverwaltung
Elternbeiräte
Kreisjugendamt
Jugendgerichtshilfe
Polizei
Amtsgericht
Rechtsanwälte

Arbeitskreise, Zusammenschlüsse und Einrichtungen im KKP-Netzwerk

Geschichte


Das Projekt Kommunale Kriminalprävention (KKP) wurde am 15. April 1997 ins Leben gerufen. Die Projektarbeit übernahmen zwei Arbeitskreise: Arbeitskreis Sicherheit und Arbeitskreis Jugend.
Gewollt war, dass diese Arbeitskreise nicht von Mitarbeitern der Stadtverwaltung geleitet werden, sondern von Bürgern. Seit damals übernahm ich für die Stadtverwaltung den Part der Führung der Geschäftsstelle, um den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Rückhalt bei der Organisation der Arbeitskreistätigkeit zu bieten.

In den Jahren 2008 und 2009 war die KKP Trägerin des HipHop-Wettbewerbs „Geislingen rappt gegen Gewalt“.

Ein zentrales Anliegen war es immer, neben vielen Problemfeldern besonders auch auf die Mediennutzung und der daraus resultierenden Medienverwahrlosung wiederholt aufmerksam zu machen.

Die Geislinger Kommunale Kriminalprävention setzte mit dem Verkehrsforum neue Akzente und legte damit die Verbindungsmöglichkeiten der Kriminal- mit der Verkehrsprävention offen.

Impulse von Seiten der Kommunalen Kriminalprävention wurden nicht zuletzt auch dadurch gesetzt, dass das vor wenigen Jahren neu entstandene Bündnis für Familien von der vorangehenden Arbeit des Arbeitskreises Jugend profitiert hat.

Im November 2009 führte die KKP einen Runden Tisch zur Gewaltprävention durch, mit einer großen Resonanz. Als Ergebnis daraus wurde u.a. ein Arbeitsausschuss gebildet, der sich zwischenzeitlich in vielen Besprechungen Gedanken zu Ursachen der Gewalt auf der Grundlage der Bestandsaufnahme des Runden Tisches gemacht hat. Daraus ist ein „Haus der Sicherheitsphilosophie“ entstanden. Ein zweiter Runder Tisch „Gewaltprävention“ folgte im November 2010.

Die KKP erhielt im Verlaufe der Jahre zur Finanzierung ihrer Aktivitäten viele Bußgelder von den Gerichten zugesprochen, ebenso erhielt sie Spenden von Betrieben. Mit größeren Beträgen unterstützte auch die „Initiative Sicherer Landkreis Göppingen“ die Geislinger KKP großzügig.

In den Jahren 2009 und 2010 vermittelten zwei Trainerinnen insgesamt 22 jungen Mädchen (12 bis 15-jährige Schülerinnen) in mehreren Selbstbehauptungstrainingskursen (SELBET) mehr Selbstvertrauen und Sicherheitsgefühl. Diese Kurse wurden von der KKP bezahlt.

Aktuell beschäftigt sich der Arbeitsausschuss „Gewaltprävention“ mit der Erstellung eines Netzwerks im Internet, um auf diese Weise darzustellen, wer in Geislingen Präventionsarbeit macht und mit welchen Angeboten, und natürlich auch wer der jeweilige Ansprechpartner ist. Dieses Netzwerk wird fortgeschrieben und bietet damit künftig einen ständig aktuellen Überblick.
Zudem wurde bei den drei Haupt- und Werkrealschulen eine Umfrage durchgeführt. Die Auswertung dieser Umfrage steht noch aus.

Sprecherrat


Seit 2001 bilden Schulleiter a.D. Klaus-Peter Podlech, Karl Grözinger (Ausbildungsleiter Fa. WMF), Jugendgerichtshelfer Hartmut Väth und Jugendgerichtshelfer a.D. Siegfried Schubert bis heute zusammen den Sprecherrat. Der Sprecherrat wird durch den Arbeitsausschuss erweitert (Weitere Mitglieder: Christine Pfundtner, Helmut Kölle, Thomas Behr, Thomas Reiff).

Geschäftsstelle


Paul Thierer (bis 2014)
Philipp Simon Theiner (ab 2014)

Auswahl an lesenswerten Artikeln sowie weiterführende Informationen

Presseartikel

Projektarchiv

1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012

Diese Seite wurde bisher 649 mal abgerufen.

    • Erstellt von am
      Letzte Bearbeitung durch am
  • Bearbeiter:
    1. Zur Zeit chatten keine Benutzer.

    Du hast nicht die erforderlichen Berechtigungen um den Chat zu nutzen.

    Zur Zeit chatten keine Benutzer.
    Chat [0]