„Ich bin überglücklich, BVB-Trainer zu sein!“

Veröffentlicht von Filstalborussen · 3. Juni 2015 ·
  1. tuchel_vorgestellt.jpg

    Mit einem strahlenden Lächeln begann am heutigen Mittwoch um 12.08 Uhr eine neue Ära bei Borussia Dortmund: Thomas Tuchel gab seine erste Pressekonferenz. Der neue Cheftrainer vermittelte große Vorfreude auf die künftige Aufgabe und sprach voller Respekt vom Klub, der Mannschaft, der Fans und seinem Vorgänger.

    „Ich bin überglücklich, BVB-Trainer zu sein“, waren die ersten Worte des 41-Jährigen. Er verriet, dass ihn bereits die ersten Gespräche mit Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc „beeindruckt“ hätten, und dass er während seiner einjährigen Auszeit „den großen Wunsch“ entwickelt habe, „einen Top-Klub, einen Traditionsverein, einen echten Herausforderer zu trainieren“. Und weiter: „Als ich vom Interesse erfuhr, war es für mich sonnenklar, dass es das ist.“ Er freut sich auf die „Macht“ und die „Energie“, die von den Fans ausgeht: „Ich bin ein sehr emotionaler Coach, der das mitlebt.“

    Auch wenn die späten Länderspieltermine mit über einem Dutzend BVB-Profis noch bis Mitte Juni sowie die ab 30. Juli anstehenden Qualifikationsspiele zur UEFA Europa League „eine massive Beeinträchtigung“ der gemeinsamen Vorbereitung darstellen und seinem Credo „Trainingszeit ist das Wichtigste!“ widersprechen, strahlte der neue Coach ein großes Maß an Zuversicht aus.

    Er sieht Borussia Dortmund als „Herausforderer und Anwärter für die nationale Spitze“ und konkretisiert: „Wir wollen für das Quartett Bayern München, VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen ein ernst zu nehmender Herausforderer sein. Dafür müssen wir einen Rückstand aufholen und auf diesem Weg eine besondere Hingabe entwickeln.“

    Von seiner Mannschaft, über die er sich uneingeschränkt positiv äußerte, erwartet er „Fleiß, Bescheidenheit, Mut, Offenheit und Beharrlichkeit“ sowie „eine Atmosphäre, die durchzogen ist von Leistungsbereitschaft und frei ist von Egoismen“. Ziel sei es, „eine Gemeinschaft zu entwickeln, die uns trägt als Gruppe.“

    Borussia Dortmund soll auch in Zukunft für Angriffsfußball stehen. „Ich freue mich auf das offensichtliche Talent der Spieler“, sagte Thomas Tuchel.

    Boris Rupert, BVB.de
    Kategorien:
    hollosch gefällt das.

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst Du Dich auf dieser Seite registrieren!
    1. Zur Zeit chatten keine Benutzer.

    Du hast nicht die erforderlichen Berechtigungen um den Chat zu nutzen.

    Zur Zeit chatten keine Benutzer.
    Chat [0]