Widersprüchliche grün-schwarze Schulpolitik gefährdet starke berufliche Bildung

MdL Peter Hofelich warnt vor Nachteilen durch Lehrermangel
  1. hollosch
    Veröffentlicht von hollosch, 11. Mai 2017 | |
    Originalautor:
    Peter Hofelich - Bürgerbüro
    SmallLogoBW.png Der SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich kritisiert die mangelhafte Unterrichtsversorgung an den Schulen – darunter auch viele Berufsschulen. An den guten Bedingungen der dualen Ausbildung dürfe nicht zu Lasten der Berufsschüler gespart werden, so der Göppinger Abgeordnete. Die Lehrerversorgung dürfe nicht zum Opfer vermeintlicher grün-schwarzer Sparzwänge werden. „Die duale Ausbildung ist mit das Stärkste, was wir haben!“

    Nachdem das SPD-geführte Kultusministerium in der vergangenen Legislatur das strukturelle Unterrichtsdefizit an Berufsschulen auf 1,5 Prozent senken konnte, sei die gute Unterrichtsversorgung dort nun wieder gefährdet. Durch die unter Grün-Schwarz beschlossene Streichung von 1074 Lehrerstellen seien alle Schularten von zunehmendem Lehrermangel betroffen – für Peter Hofelich auch ein ungutes Zeichen für die duale Ausbildung im Land. „Dass die grün-schwarze Streichung von über eintausend Lehrerstellen die Berufsschulen besonders hart trifft, ist ein fatales Signal für diesen wichtigen Bereich des baden-württembergischen Bildungssystems“, sagt Peter Hofelich und verweist auf die Bedeutung der beruflichen Bildung für die heimische Wirtschaft und den gesamten Kreis: „Wir bekommen aus den Schulen im Wahlkreis die Rückmeldung, dass mehr Lehrkräfte gebraucht werden – wenn die Kultusministerin einerseits die Bedeutung der beruflichen Bildung hervorhebt, andererseits aber Lehrerstellen streicht, handelt sie in höchstem Maße widersprüchlich. Grün-Schwarz regiert an der Realität vorbei.“

    Auch mit Blick auf die von Ministerpräsident Kretschmann in der Vergangenheit ohne Not verkündete Abbauzahl von rund 11 000 Stellen sieht Hofelich eine Konstante: „Obwohl wir als SPD den Abbau seinerzeit weitestgehend verhindern konnten, wurde uns dieser angehängt – dass der Ministerpräsident jetzt auch unter Grün-Schwarz auf den Abbau von Lehrerstellen setzt, ist zur bedauernswerten Konstante grüner Schulpolitik geworden“, betont Hofelich. Ohnedies verpasse Grün-Schwarz neue Impulse in der Bildung: Ob beim Ausbau der digitalen Infrastruktur an den Schulen oder dem gewachsenen Investitionsstau bei der Modernisierung maroder Schulgebäude:
    Allzu oft fehlten schlüssige Antworten auf aktuelle Herausforderungen der Schulen vor Ort.

    Diesen Artikel teilen

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, musst Du Dich auf dieser Seite registrieren!
    1. Zur Zeit chatten keine Benutzer.

    Du hast nicht die erforderlichen Berechtigungen um den Chat zu nutzen.

    Zur Zeit chatten keine Benutzer.
    Chat [0]